Die Perfektionierte Chemie

Enstehung

"Die Perfektionierte Chemie" ist als Vorbereitung auf unsere 2. Chemie-Klausur in Q3 entstanden. Das Thema des Liedes ist die Protolyse, auch wenn die ersten Versuche zu diesem Lied mit immer verzweifelnder werdenden "Melodie komm zu uns"-Ausrufen gespickt waren.

Bis der Refrain fest stand verging mit Sicherheit eine halbe Stunde, die wir auf dem Sofa gesessen hatten und in der wir irgendwelche Akkorde und Texte aneinander gereiht hatten. Und kaum war der Refrain fertig, musste Hanna auch schon wieder los.

Da dieses Lied aber nicht unvollendet bleiben sollte, setzte ich mich noch einmal dran und siehe da, schon standen auch die Strophen fest - grade noch rechtzeitig vor der Klausur.

Inhalt

Die in unserem Lied besungene Protolyse ist eine Reaktion zwischen Säuren und Basen. Nach Brönsted sind dabei die Säuren Protonendonatoren (sie geben also Protonen ab), während die Basen Protonenakzeptoren sind (also Protonen aufnehmen).

Das Schema einer solchen Reaktion sieht dann folgendermaßen aus:

Hier findet ein Protonenübergang zwischen Säure- und Basen-Teilchen statt. Da diese durch den Übergang der Protonen auseinander hervorgehen, spricht man auch von einem korrespondierenden Säure-Base-Paar (so zum Beispiel HCl und Cl-).

Eine besondere Rolle bei dieser Reaktion spielen die sogenannten Ampholyte. Dabei handelt es sich um Teilchen (wie zum Beispiel Wasser), die, je nach Reaktionspartner, als Säure oder Base reagieren.

Reagieren zwei solcher Ampholyte miteinander, so spricht man von der Autoprotolyse.

Sonstiges

Das Lied haben wir in unserem Chemiekurs in der letzten Stunde der Q3 vorgespielt, um Frau Starke, die wir alle sehr lieb gewonnen hatten, zu verabschieden. Dazu wurden sehr leckere Kuchen und Tee gereicht. ;)